Warm

von larissa boehning

„Alles auf eine Karte setzen“, sagte ich zu H. im Garten, „das ist verrückt. Aber das machen wir.“ „Respekt“, sagt er, „wirklich.“ Ich spüre, er meint es so. Ich bin stolz. Die Sonne bricht hinter den Wolken hervor, das erste Mal im Jahr ist sie warm auf der Haut im Gesicht. Ja. Alles auf eine Karte setzen. Das macht jeder Held in jeder Geschichte. Das machen die Figuren, von denen wir erzählen. Wenn sie keine Alternative mehr haben, dann brechen sie auf. Sie gehen durch die Hölle. Sie scheitern, sie demütigen sich, sie haben panische Angst, aber sie kommen verändert da raus. Sie haben alles auf eine Karte gesetzt. Und haben, egal wie, auch wenn etwas verloren, immer gewonnen.