Jetzt pflastern sie schon unseren Weg

Auf dem staubig-dreckigen Asphalt des Gehwegs liegt eine Atemschutzmaske, das klinische Modell. Ein Gummiband ist gerissen und die Maske ist plattgetreten. Spuren von Schuhsohlen gehen über den weiß-türkisen Stoff. Es sieht trostlos aus, das sonst so hochgeschätzte Gut. Ein älterer Mann, der mir entgegen kommt und meinen Blick wohl sieht, ruft in dem typischen Berliner Tonfall zwischen Haste-nicht-gesehen und Wir-ham-schon-ganz-andere-Sachen-überlebt: „Sieh mal an, jetzt pflastern sie schon unseren Weg!“