Kunst oder kann das weg?

von larissa boehning

Die schwarz-grauen Abriebstreifen von den Lenkern der Spinning-Fahrräder an der weißen Wand des Fitness-Raumes erinnern mich plötzlich an Zeichnungen von Cy Twombly. Je länger ich diese zufälligen Streifen während des Radfahrens betrachte – lang und kurz, hingeworfen, abreißend, dann wieder mächtig und durchgehend –, desto komponierter und bedeutungsvoller wirken sie. Eben wie ein Kunstwerk, nicht wie der Zufall, der sie kreiert hat. Und dann wird mir klar, dass sich das der Maler, der vor kurzem den Raum gestrichen hat, womöglich auch gedacht haben mag: denn er hat die Wand mit dem Lenkerabrieb-Twombly komplett ausgespart.