Festival

von larissa boehning

Ich stehe auf dem Bahnsteig Olympiastadion und schaue in den Abendhimmel Richtung Stadion. Von links schwingt melodiöser, britischer Gitarren-Pop herüber, in der Mitte ein am Limit kreischender Metal-Frontmann, rechts über den Baumkronen, hinter denen das Stadion sein muss, in dem das Lollapalouza-Festival gerade stattfindet, schlägt ein Techno-Herz seinen Puls. Alles zusammen klingt wie ein ineinander laufendes gewolltes gegenseitiges Übertönen; ein bisschen wie ein Zeichen für unsere Zeit, denke ich plötzlich.

Advertisements