Ratlosigkeit im Garten

von larissa boehning

Verstehe zum ersten Mal, dass mein Garten einer nicht funktionierenden Geschichte gleicht. Ich habe hier und dort was gepflanzt, hier und dort hat sich etwas selbsttätig ausgesät. Alles ist mehr durch Glück als durch Kenntnis zum Blühen gebracht. Der Garten sieht ganz hübsch aus, auf den ersten Blick, aber als ich jetzt länger hinschaue, offenbart sich mir plötzlich das Fehlen einer Struktur und inneren Spannung, eines logischen Aufbaus sowieso, es gibt viele einzelne Themen, und damit keine echte Tiefe, keine Kohärenz, nur Zufall als Rhythmus. Er kommt mir auf einmal vor wie ein vielleicht ganz schön geschriebener Text, der sich flüssig liest. Aber schaue ich wirklich hin, erzählt er mir nur noch schmerzhaft von der Ratlosigkeit der Urheberin.

Advertisements