Alles ganz anders

von larissa boehning

Die Fledermäuse sausten gestern Nacht durch die Luft, knapp über meinem Kopf, als ich noch still auf der Terrasse saß. Ich musste an den Aufsatz dieses amerikanischen Philosophen denken, auf dessen Namen ich bis jetzt nicht komme: Wie es sein muss, als Fledermaus in der Welt zu sein. Ich versuche mir vorzustellen, als was die Fledermäuse, die weiter unermüdlich über mir durch die Dämmerung flitzen, mich wahrnehmen, mit ihrem Sinn für Ultraschall. Bin ich ein schwarzer oder weißer Fleck? Schauen sie vielleicht durch mich durch? Bin ich noch eine Kontur in einem Flimmern? Oder ist alles ganz anders?

Advertisements