Vergraben

von larissa boehning

Die kalte Luft sticht. Ich verstecke mein Gesicht so weit es geht hinterm Schal, vergrabe die Hände mit den Handschuhen tief in den Manteltaschen –, und denke an den literarischen Satz: Er vergrub seine Hände tief in den Taschen –, der mich irgendwie an Mark Twain denken lässt, an Huckleberry Finn, keine Ahnung wieso, aber ich sehe ihn vor mir, wie er da steht mit Unschuldsmiene und die Hände tief in den Hosentaschen vergräbt.

Advertisements