Artificial Intelligence

von larissa boehning

Lese, dass in dem Bücherregal von Chinas Präsident Xi Jinping zum Jahresbeginn 2017 offenbar zwei Bücher standen, die er für inspirierend hielt, um die Losung zu formulieren, wie China zu der dominanten Artificial Intelligence-Nation der Welt werden wird: The Master Algorithm von Pedro Domingos und Brett Kings Augmented: Life in the Smart Lane. Der amerikanische Autor, auf dessen Seite ich das lese, schlägt nun selbstbewusst zwei weitere Bücher für Xis Regal in 2018 vor: Life 3.0: Being Human in the Age of Artificial Intelligence and What Algorithms Want: Imagination in the Age of Computing. Ohne von einem dieser Bücher vorher gehört zu haben, staune ich über die Veränderung in den Titeln. Während letztes Jahr noch der Algorithmus und die Smart Lane das Primat zu bilden schienen, geht es bei den Titeln 2018 wieder um den Menschen, und dass er als Urheber aller AI doch noch nicht abgeschafft werden kann, mehr noch, sogar mit seinem Menschsein, seiner Kreativität und Vorstellungskraft gebraucht wird.

Advertisements