Konjunktivabsichten

von larissa boehning

Der Mann, der ein erfahrener Schattenverhandler sein soll, spricht von Konjunktivabsichten, die man sich erst einmal erklärt. Ich habe das Wort noch nie vorher gehört und es zirkuliert eher verschlüsselt, ähnlich wie Schattenverhandler, durch mein Gehirn. Dann erinnert es mich an das Wort Mindestharmonisierung, das mal auf einer Veranstaltung von einer Europapolitikerin ausgesprochen wurde, und das ich damals so trostlos wie befremdlich fand, weil so wenig Selbstbewusstsein darin anklingt, eher nur Vorsicht und Verzagtheit, und das doch nicht das ist, was wir allgemeinhin brauchen.

Advertisements