Volumen

von larissa boehning

In Dublin ist die Erschütterung der Wirtschaftskrise noch spürbar. Alles wirkt, als stände es on shaky grounds, fragil, es kann jederzeit abgebaut werden, zusammenbrechen, verschwinden. So wirkt das Volumen, das fast alle Männer, die ich sehe, haben (schwere Bäuche, runde Gesichter, voluminöse Beine) – und auch ein Großteil der Frauen –, wie ein Schutzpuffer für eine Zeit des Mangels, die jeden Augenblick ausbrechen kann.