Geisterbahn

von larissa boehning

Am Morgen in der S-Bahn rein in die Stadt fällt mir wieder auf, auf wie vielen Werbetafeln vom besseren Leben, von Lebendigkeit die Rede ist. Als wollten sie uns immer erinnern.
Am Nachmittag, auf der Rückfahrt, zieht plötzlich eine Melodie durch den Waggon. Etwas ‚Spiel mir das Lied vom Tod‘ plus ‚Wind of Change‘. Ein Mann sagt laut: „Was ist denn dit für ein Gejammer? Wir sind doch hier nicht in der Geisterbahn!“ Eine Frau sagt: „Nee, aber manchmal denkt man’s. Was für eine Geisterbahn hier.“